Stammeschronik 1950 - 1959


Autor: Johannes Witt | Datum: 04.05.15

ZURÜCK

1950   Mai     Stammesgründung auf dem Landeslager in Bad Camberg.

Karl Struth, Josef Dehe und Josef Körber werden an Pfingsten auf dem Landeslager in Camberg in die DPSG aufgenommen. Auch ihre Gruppen schließen sich der Pfadfinderbewegung an

Karl Struth ist Stammesvorsitzender!

 

1951   Mär     Pfarrer Hergenhahn ist Stammeskurat und nimmt weiteren 9 Jungen das Pfadfinderversprechen ab.

Apr      Der Kreisjugendring wird im Lahnsteiner Rathaus gegründet.

Sep     Der Stamm erhält den Pfarrturm (Saltturm der früheren Stadtbefestigung) als Pfadfinderheim.

 

1952   Juli     Unser Stamm nimmt zum erstenmal an der nun Jährlich stattfindenden

Jugendwallfahrt nach Marienstatt (Westerwald) teil.

Der Stamm besteht aus 21 Mann!

Josef Körber ist Stammesvorsizender, und Karl Struth wird Gauführer (Bezirksvorsitzender) des neu gegrüdeten Gau Rhein-Lahn.

 

1953   Jan     Im Diözesanjugendheim Kirchähr findet ein Gau-Treffen der Stämme Oberlahnstein, Niederlahnstein, Osterspai und Bad Ems statt.

Apr      Die drei früheren Sippenführer treten zurück, die Sippen werden zusammengeschlossen. Karl Struth leitet den Stamm.

Apr      15 „Neulinge“ bekommen Ihren Pfadfinderausweis.

Juli      Der Stamm übernimmt den Altar- und Ordnungsdienst bei den Kreisjugendspielen auf der Lorelei und beteiligt sich am Nachmittagsprogramm.

Aug     Der Stamm legt sich eine Kothe und ein Lilienbanner zu.

Nov     Der Stamm verkauft Wohlfahrts-Briefmarken. Erlös: 10,00 DM

 

1954   Jan     Toni Dötsch wird Stammesführer.          

Mar     Der Pfadfinderturm wird Renoviert und bekommt einen Tisch uns 10 Hocker.

Nov     Unser Stamm besteht mittlerweile aus 40 Jungen. Erster Elternabend mit einer Ausstellung der Handfertigkeiten findet statt.

 

1955   Apr     Beim Georgsfeuer werden jährlich neue Mitglieder in die Gemeinschaft aufgenommen und legen ihr Versprechen ab.

Mai     Im Landeslager bei Idstein gewann die Sippe „Panther“ beim Wettkampf den zweiten Preis.

Okt     Herbert Lauer übernimmt den Stammesvorsitz, Kaplan Herbert Liebler ist Kurat!

Nov     Neugliederung des Stammes                 

Stammesführer:       Herbert Lauer

Truppführer Pfadfinder:     Toni Dötsch

Truppführer Jungpfadf.:    Martin Schickel

Der Stamm besteht aus 11 Jungpdadfindern, 15 Pfadfindern, 15 Rovern und 9 Neulinge => 50 Mann!

 

1956             Pfingstlager in Arnstein.

Wie in vergangenen Jahren nimmt die gaubeste Sippe am Landeslager teil.

Sippe „Bär“ Oberlahnstein belegt den dritten Platz.

Die Herausgegebenen DPSG.Stufenzeitungen sind bei den Wölflingen „Das große Spiel“, bei Pfadfindern „Die große Fahrt“ und bei heutigen Rovern „Das große Leben“. Die Leiter erhalten die Zeitschrift „Georgspfadfinder“, die Kuratenzeitschrift „Cura Nostra“ ist eingestellt, dafür gibt es jetzt aber Artikel im „Jugendseelsorger- kathechetische Blätter“.

 

1957   Dez    Die Briefmarkenaktion erbringt 21,88 DM

Herbert Lauer wird Gauführer.

Stammesthing: Hans Weinbach wird Stammesführer.

           

1959   Aug     Beginn der Umbau- und renovierungsarbeiten in und am Pfarrturm.

Nov     Elternabend. Die vielen Neuanschaffungen von Gitarren ermöglichen die Bildung einer Spielgruppe.

Dez     Silvester Kornettstreife. Wir brechen nach der Jahresabschlußandacht auf und wandern des Nachts zur Schulmühle.

Kaplan Mayers wird unser neuer Kurat!

                    Großes Landeslager in Brehmtal.

Erstes Lager dieser Art seit bestehen unseres Stammes. Weit über 70 Pfadfinder, Jungpfadfinder und Georgsritter nehmen daran teil. Sippe „Elch“ belegt unter 30 teilnehmenden Sippen den 1. Platz im Kampf um den Georgsschild.

 

ZURÜCK